StartseiteDie Sakramente

Die christliche Taufe hat ihren Ursprung

Die christliche Taufe hat ihren Ursprung in der Taufe Jesu durch Johannes.

„Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder. Einige aber hatten Zweifel. Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“

Matthäus, 28, 16-20 - weitere Informationen zur Taufe

 


Die heilige Eucharistie ( Kommunion) knüpft

Die heilige Eucharistie ( Kommunion) knüpft an das letzte Abendmahl Jesu an..

Als es Abend wurde, kam Jesus mit den Zwölf.´Während sie nun bei Tisch waren und aßen, sagte er (...) Während des Mahls nahm er das Brot und sprach den Lobpreis; dann brach er das Brot, reichte es ihnen und sagte: Nehmt, das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet, reichte ihn den Jüngern und sie tranken alle daraus. Und er sagte zu ihnen: Das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird. Amen, ich sage euch: Ich werde nicht mehr von der Frucht des Weinstocks trinken bis zu dem Tag, an dem ich von neuem davon trinke im Reich Gottes. (Markus 14,17-25)

Die heilige Eucharistie ( Kommunion) knüpft

 


Die Firmung: Den Glauben stärken und Gott bekennen

Den Glauben stärken und Gott bekennen..

Die Firmung vollendet die Taufgnade. Sie ist das Sakrament, das den Heiligen Geist verleiht, um uns in der Gotteskindschaft tiefer zu verwurzeln, uns fester in Christus einzugliedern, unsere Verbindung mit der Kirche zu stärken, uns mehr an ihrer Sendung zu beteiligen und uns zu helfen, in Wort und Tat für den christlichen Glauben Zeugnis zu geben.

Taufe und Firmung gehören eng zusammen. Bei der sakramentalen Aufnahme Erwachsener in die Kirche werden Taufe und Firmung in einer Feier gespendet.

Kurze Katechese über das Sakrament der Firmung

 


Die Priesterweihe

Bild: www.katholisch.de die Taufe

Die Priesterweihe

Die sakramentale Weihe der Bischöfe, Priester und Diakone

"Ich aber sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein." Matthäus 16, 18-19

Das Priestertum die Liebe des Herzens Jesus.

  • Unbekannter KŁnstler:
    das-priestertum-die-liebe-des-herzens-jesu.mp3

 


Bild: www.katholisch.de die Kommunion

Die Vorbereitung & Feier der Krankenkommunion

Die Vorbereitung auf die Feier der Krankenkommunion

Wenn alte oder kranke Gläubige um die Krankenkommunion bitten, stellt sich da fast immer eine gewisse Unsicherheit ein, wie denn die Kommunionfeier zu Hause vorbereitet werden soll. Ich möchte Ihnen deshalb eine kurze Handreichungen über die Dinge geben, die wirklich wichtig sind.

Sinn und Zweck der Krankenkommunion ist es, kranke und alte Menschen, denen es nicht mehr oder noch nicht wieder möglich ist, die Gemeindemesse mitzufeiern, mit dem Allerheiligsten Sakrament gerade auch in ihrer Krankheit und Gebrechlichkeit zu stärken und sich in ihrem Leiden mit dem erlösenden Leiden Christi vereinen zu können.

Weitere Gedanken zur Vorbereitung auf die Feier der Krankenkommunion können sie hier lesen..

Empfehlen sie uns weiter!GlaubensnetzwerkDankeCopyright / UrheberrechtImpressum