StartseiteEucharistiefeier - Hl. MesseWeihbischof & Mundkommunion


Theologischer Grund

Theologischer Grund:

Papst Paul VI.: Die Mundkommunion ,,hält die Gefahr der Verunehrung der eucharistischen Gestalten fern.“ Eine altehrwürdig Überlieferung von solcher Bedeutung zu ändern betrifft ja nicht nur die Disziplin. Es steht auch sehr zu befürchten (timentur forte), dass die neue Form der Kommunionspendung (Handkommunion) Gefahren nach sich zieht:

Minderung der Ehrfurcht vor dem allerheiligsten Altarsakrament. Profanierung

(Entweihung) eben dieses Sakramentes und Verfälschung der rechten Lehre,“
,,Deshalb ermahnt der Apostolische Stuhl Bischöfe, Priester u. Gläubige eindringlich (vehemenenter hortatur), der erprobten und hiermit neu bestätigten Vorschrift (der Mundkommunion) beflissen Folge zu leisten (studiose obsequantur)“


(Memoriale Domini, 1969). Diese Vorschrift hat bis heute Gültigkeit.

Empfehlen sie uns weiter!GlaubensnetzwerkDankeCopyright / UrheberrechtImpressum