StartseiteJesus in Wort - Film - MusikDie Geburt Jesus






Der Stern von Bethlehem

Gottes Wort ist Fleisch gewordenen
in einem Stall bei Bethlehem.
Ein Kind wurde uns geboren;
ein Kind mit Namen Emmanuel.

Das Heil der Welt in kalter Nacht,
ein König der Welt ohne weltliche Pracht,
in einer Hütte aus Holz und Stroh,
so zeigt uns Gott seinen einzigen Sohn.

Die Nacht war gefüllt mit heiligem Tun;
Engelsposaunen taten dies kund,
sie riefen die Hirten vom Felde herbei,
damit Sie sich verneigen vor dem Göttlichen Heil.

Dies göttliche Zeichen kein Zufall war;
ein Stall eine Hütte in der Maria gebar
den Göttlichen Sohn in Menschengestalt:
dies war der Anfang einer neuen Zeit.

Nicht Reichtum und Fortschritt oder sonstige Pracht
zeigen uns Menschen der Schöpfers Macht;
ein Stall , eine Hütte ein gehorsamer Sohn;
der Tod zur Sühne die Auferstehung als Lohn.

So ist diese Botschaft aus Bethlehem
nicht nur die Botschaft für Jerusalem;
Laut künden wir dies täglich an
durch die Feier der Eucharistie:
der letzte und ewige Bund mit Gott begann.

Nicht Reichtum und Fortschritt oder sonstige Pracht
zeigen uns Menschen der Schöpfers Macht;
ein Stall , eine Hütte ein gehorsamer Sohn;
der Tod zur Sühne die Auferstehung als Lohn.


Diese Textzeilen zur Geburt des Herrn, habe ich Michael Flesch dem Heiligen Vater Papst Benedikt XVI im Jahr 2010 gewidmet.

Evangelium nach Lukas 2,1-14.

In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen.

Dies geschah zum erstenmal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen.So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids.

Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete.Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft,und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat der Engel des Herrn zu ihnen, und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll:Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.

Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach:
Verherrlicht ist Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade.

Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel

Empfehlen sie uns weiter!GlaubensnetzwerkDankeCopyright / UrheberrechtImpressum